Mikronährstoffe und Bluthochdruck

Patentierte Technologie zur Optimierung des Blutdrucks

Vitaminforschung – Basis einer präventiven Gesundheitsversorgung

Die weltweit erste patentierte Technologie zur Normalisierung von hohem Blutdruck – auf natürliche Weise

Fakten zu Bluthochdruck

Mehr als 100 Millionen Europäer leiden an Bluthochdruck (Hypertonie). Die epidemische Ausbreitung dieser Krankheit ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die Ursachen des Bluthochdrucks bisher nicht oder nur unzureichend erforscht wurden.

Die konventionelle Medizin räumt ein, dass die Ursachen des Bluthochdrucks in den meisten Fällen unbekannt sind. Der medizinische Begriff „essentielle Hypertonie“ wurde eigens zur Beschreibung von Bluthochdruckerkrankungen eingeführt, deren Ursachen unbekannt sind.

Die konventionelle, pharmaorientierte Medizin beschränkt sich somit darauf, die Symptome dieser Krankheit zu behandeln. Sogenannte ACE-Hemmer, Betablocker, Diuretika und andere Bluthochdruckpräparate können den Blutdruck künstlich senken, d. h. die Symptome bekämpfen, ohne das zugrunde liegende Problem zu beheben.

Moderne wissenschaftliche Erkenntnisse schaffen ein neues Verständnis: Die Hauptursache für Bluthochdruck ist ein Mangel an Vitaminen und anderen Mikronährstoffen in den glatten Muskelzellen der Blutgefäßwand.

  • Erhöhung der Entspannungsfaktoren

Diese Zellen sind unter anderem für die Produktion biologischer „Entspannungsfaktoren“ (u.a. Stickstoffmonoxid) verantwortlich, die die Spannung der Gefäßwände verringern und den Blutdruck in einem normalen Bereich halten. Aus diesem Grund ist eine Steigerung der Produktion dieser Entspannungsfaktoren entscheidend für die Vorbeugung von Bluthochdruck.

  • Verringerung von Faktoren, die die Wandspannung der Arterien erhöhen

Ein weiterer wichtiger Regulator der Arterienwandspannung ist Angiotensin. Dieses Hormon ist an der Regulierung unserer Körperflüssigkeiten beteiligt. Seine Überproduktion führt zu einer Verengung der Arterienwände und zu erhöhtem Blutdruck.

Das Angiotensinkonvertierende Enzym (ACE) wandelt das inaktive Hormon Angiotensin I in das aktive Hormon um, das die Blutgefäßwand verengt und den Blutdruck erhöht. Eine Senkung der Aktivität von ACE ist daher wünschenswert, um den Bluthochdruck zu normalisieren. Das Dr. Rath Forschungsinstitut hat eine Kombination von Vitaminen und anderen Mikronährstoffen entwickelt, die diese beiden Mechanismen wirksam beeinflusst.

Vitamin C
Vitamin B1
Vitamin B2
Vitamin B3
Vitamin B6
Vitamin B12
Vitamin D3
Folat
Grüntee-Extrakt
Trauben-Extrakt
Gewürznelken-Extrakt
Selleriesamen-Extrakt
L-Arginin
Calcium
Magnesium

Mikronährstoff‐Kombinationen regulieren Schlüsselmechanismen, die zu Bluthochdruck führen können

Die Mikronährstoff-Kombination ist in der Lage, die Produktion von Entspannungsfaktoren (Stickstoffmonoxid, NO) in den glatten Muskelzellen menschlicher Arterien zu erhöhen. Bei höherer Mikronährstoff-Konzentration wird die NO-Produktion im Vergleich zur Kontrolle mehr als verdoppelt.

Die Mikronährstoff-Kombination verringert die Aktivität von ACE und wirkt somit als natürlicher ACE-Hemmer, der zur Senkung eines erhöhten Blutdrucks beitragen kann.

Auszüge aus den vom Patentamt anerkannten Aussagen:

  • „Eine Bluthochdrucksenkende Mikronährstoff-Kombination“.
  • Diese Mikronährstoff-Kombination kann angewendet werden, „um eine glatte Muskelzelle zu entspannen, wodurch erhöhter Blutdruck gesenkt wird“.

Von Nobelpreisträger geförderte Forschung ebnet den Weg zur präventiven Gesundheitsversorgung

Das Dr. Rath Forschungsinstitut ist weltweit führend auf dem Gebiet der wissenschaftlich fundierten Naturheilforschung. Bereits vor drei Jahrzehnten veröffentlichte Dr. Matthias Rath – gemeinsam mit dem zweifachen Nobelpreisträger Dr. Linus Pauling (†1994) – bahnbrechende Erkenntnisse über die Bedeutung von Vitaminen bei der Bekämpfung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. In den darauffolgenden Jahrzehnten entwickelten die Wissenschaftler unseres Instituts unter der Leitung von Dr. Aleksandra Niedzwiecki diese lebenswichtige Forschung weiter. Sie umfasst heute auch natürliche Präventionsansätze gegen Krebs, Diabetes, virale und bakterielle Infektionen und andere Krankheiten. Die wissenschaftliche Anerkennung dieser Naturheilforschung durch Patentämter in vielen Ländern bildet die Grundlage für die Umsetzung wirksamer präventiver Gesundheitsstrategien im Weltmaßstab. Therapeuten, Regierungen und Millionen Menschen haben nun effektive, sichere und natürliche Gesundheitsstrategien zur Vorbeugung weit verbreiteter Krankheiten zur Verfügung.

Die Dr. Rath-Organisation arbeitet unter einem gemeinnützigen Dach. Alle Gewinne werden zur Förderung weiterer unabhängiger Forschung und Bildung im Bereich der natürlichen Gesundheit verwendet. Diese Informationen dokumentieren die wissenschaftliche Forschung zur natürlichen Prävention von Krankheiten. Wir empfehlen, zur Betreuung Ihrer persönlichen Gesundheitsfragen einen Therapeuten oder fachkundigen Berater zu konsultieren.

„Wissenschaftlich begründete Naturheilverfahren sind die Grundlage einer modernen, präventiven Gesundheitsversorgung. Jetzt ist die Zeit, diesen Schritt zu gehen!“ Dr. Matthias Rath

Was dieses Patent bedeutet

Diese spezifische Gesundheitstechnologie ist

  • anerkannt von einer staatlichen Behörde,
  • neuartig und hat zuvor nicht existiert,
  • einzigartig und nirgendwo sonst verfügbar,
  • geschützt und kann nicht nachgeahmt werden.

Was ist der Unterschied zu einem Patent für ein Pharma‐Präparat?

Pharma-Investmentgeschäft Wissenschaftlich begründete Naturheilverfahren
Geschäftsmodell Fortbestand von
Krankheiten
als globale Märkte
Prävention von
Krankheiten
Zweck von Patenten Juristische Absicherung
der Rendite (Return on
Investment)
Wissenschaftliche
Bestätigung
Folgen für Ihre
Gesundheit
Zementierung des Fortbestands von Krankheiten Prävention und mögliche Beseitigung von Krankheiten
Folgen für Volkswirtschaften Explodierende Kosten im Gesundheitswesen Weniger Krankheiten = weniger Gesundheitskosten

Wahr – Gesundheit ist Vertrauenssache – Gesundheitsinformationen 

Diese Informationen werden Ihnen vom Dr. Rath Forschungsinstitut in den USA zur Verfügung gestellt.